AKTUELLES

Verbands- und Brancheninformationen
Jetzt wird‘s bunt: Modische Trendfarben für Kübel und Beet
Frau hält bepflanzten Korb mit Herbstpflanzen im Garten

Jetzt wird‘s bunt: Modische Trendfarben für Kübel und Beet

(GMH/FGJ) Nach den kargen Wintertagen kehren endlich die Blumen zurück. Wer in diesem Frühjahr mit der Mode gehen will, findet jetzt im gärtnerischen Fachhandel blühende Frühlingsboten in herrlichen Farben – passend zu den Trends der Saison.

Inspirationen aus der Modewelt

Der Frühling wird bunt: Flammendes Scharlachrot, fröhliches Safrangelb und klassisches Blau gehören zu den Trendfarben für die Frühjahrskollektionen 2020. Doch nicht nur auf dem Laufsteg, auch im Garten, auf dem Balkon und im Wohnzimmer machen diese kräftigen Farben eine tolle Figur. Warum sich also nicht einmal bei der Blumenwahl von den Mode-Ikonen der Welt inspirieren lassen?

Gerade bei Frühlingsblühern ist die Auswahl groß an Pflanzen mit leuchtend-bunten Blüten. So gibt es beispielsweise tiefrote Stiefmütterchen (Viola wittrockiana), Ranunkeln (Ranunculus) und Gänseblümchen (Bellis). Blau- und gelbblühende Primeln verstärken sich gegenseitig in ihrer Farbintensität, wenn man sie nebeneinander pflanzt. Für mehr Volumen in Schalen sorgt die Kombination von Stängelprimel (Primula elatior) und Kissenprimel (Primula vulgaris). Zweifarbige Primeln, zum Beispiel in Gelb und Dunkelrot, oder zweifarbige Stiefmütterchen in Gelb mit rotem Flügel sind schicke Alternativen, die durch eine attraktive Blütenzeichnung auffallen.

Mit hellen Blüten ungewöhnliche Akzente setzen

Doch auch die Liebhaber der ruhigen Farbpalette müssen in diesem Frühjahr nicht auf angesagten Blumenschmuck verzichten. Sunlight (Sonnenlicht), brillantes Weiß und Koralle gehören ebenfalls zu den Trendfarben der Saison. Ein schöner Anlass, um beispielsweise einmal Hyazinthen und Narzissen in hellen Tönen für dezente Akzente in Beet, Topf und Vase sorgen zu lassen. Ungewöhnliche Hingucker sind auch schneeweiße Vergissmeinnicht (Myosotis). Aber auch die klassischen Vergissmeinnicht-Sorten liegen optisch im Trend: Ihre zartblauen Blüten erinnern farblich an ausgewaschene Jeans (Faded Denim).

Frisches Grün – mehr als ein modischer Evergreen

Ob kräftig oder dezent – kontrastiert mit frischem, satten Blattgrün kommen die bunten Farbtupfer besonders gut zur Geltung. Nach den kargen, dunklen Wintermonaten wird diese Kombination nicht nur in diesem Frühling für gute Laune, Hoffnung und Motivation sorgen. Mancher Trendforscher geht sogar davon aus, dass Grün die Farbe des neuen Jahrzehnts sein wird.

Pflegetipps für Frühlingsblumen

Frühlingsblüher sind recht unempfindlich und können über viele Wochen hinweg viel Freude in Beet, Kübel und Balkonkasten bereiten. Der richtige Standort und gutes Substrat sind dabei wichtige Voraussetzungen. Aber auch auf die Pflege kommt es an. Gießen Sie die Pflanzen gleichmäßig und in Maßen. Nasses Substrat und Staunässe bekommen den Blumen nicht. Bei starkem Frost ist es ratsam, empfindliche Blüten mit einem Vlies zu schützen. Entfernen Sie bei Violen, Ranunkeln und Primeln regelmäßig verwelkte Blätter und Blüten, so bilden sich rasch neue. Bei Zwiebelblumen können Sie das Grün nach der Blüte stehen lassen. Die Pflanze kann dann Kraft sammeln und im kommenden Frühjahr wieder austreiben.

 

Link zur Webseite des Grünen Medienhauses

Autor: Das Grüne Medienhaus, Bonn
E-Mail: info@youngplants.de

Zurück

Copyright 2020 Fachgruppe Jungpflanzen im ZVG
Es werden notwendige Cookies und Google Fonts geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.